Lead User-Studien

Die konkrete Nutzungserfahrung ist ausschlaggebend, wenn es darum geht, neue Mobilitätsangebote zu bewerten. Das InnoZ untersucht seit mehr als 10 Jahren die Einstellungen, Meinungen und das Nutzungsverhalten von Lead Usern von Mobilitätsinnovationen. Die vielen Daten aus Befragungen, Workshops und Fokusgruppendiskussionen geben ein umfassendes Bild darüber ab, wie Mobilitätsangebote von ersten Nutzern wahrgenommen und bewertet werden. Dieses Wissen lässt sich unmittelbar für die Weiterentwicklung z.B. von Geschäftsmodellen und Mobilitätsdiensten nutzen.

Leaduser 1
Indoor-Navigation - eine Funktion mit Mehrwert für die Nutzer?

Herausforderungen der Mobilität

Das Bedürfnis nach Raumveränderung ist vielschichtig und unterliegt zahlreichen Einflüssen. Mobilität ist ein Grundbedürfnis, das von Alltagsroutinen geprägt ist. Neue Mobilitätsangebote und -dienstleistungen müssen zu bestehenden Alltagsroutinen passen - können sie aber auch verändern! Um Mobilitätsinnovationen zu verstehen und deren Potenziale abschätzen zu können, dürfen neben den ökonomischen und planerischen Aspekten die soziologischen und psychologischen Aspekte der Verkehrsmittelwahl und ‑nutzung nicht außer Acht gelassen werden.

Herangehensweise: Lead User als Radar für Innovationen

Unsere Erfahrung mit Mobilitätsinnovationen zeigt, dass das konkrete Nutzungserlebnis die eigene Sicht auf ein neues Angebot stark verändern kann. Mit einem passenden Erhebungsansatz können Lead User daher besser als andere Personengruppen wertvolle Hinweise auf Stärken und Schwächen sowie Potenziale und Verbesserungsmöglichkeiten neuer Mobilitätsangebote geben. Um Lead User als Radar für zukünftige Dienste zu nutzen, kombiniert das InnoZ klassische und innovative Methoden der Nutzerforschung:

  • Lead User-Befragungen
  • Fokusgruppendiskussionen
  • Ethnografische Interviews
  • Social Media Analysen
  • Begleitete Erstfahrten
  • Co-Creation Workshops
  • Tests mit Mock-ups
  • App-Nutzungs-Befragung
  • Log-Daten-Analyse

Unsere Erfahrungen

Das InnoZ beforscht seit 10 Jahren die Akzeptanz von Mobilitätsinnovationen – in allen Phasen der Entwicklung. Unsere Erfahrung zeigt, dass Features, die heute noch als innovativ gelten, morgen schon zum Standard gehören können. Mit unseren Nutzerstudien zu Elektromobilität, Carsharing und Mobilitätsdiensten besitzen wir mittlerweile ein breites Set an „historischen“ Daten, mit denen wir auch Veränderungen in der Nutzerakzeptanz dokumentieren können.

Zeitliche Veränderungen bei der Bewertung von Smartphone-Funktionen

Leaduser beispiel